Christian Wetzel (Oboe)
Foto Chr. Wetzel, Oboist, Oboe


Christian Wetzel wurde in Bonn/Deutschland geboren und begann als 12-jähriger mit dem Oboenspiel.

Nach mehreren ersten Preisen beim nationalen Jugenwettbewerb "Jugend Musiziert" studierte er an der Musikhochschule Hannover bei Prof. Ingo Goritzki.
Als Student wurde er in die "Studienstiftung des Deutschen Volkes" aufgenommen und spielte drei jahre als Solo-Oboist im "Jugendorchester der Europäischen Gemeinschaft" (EUYO) unter Claudio Abbado.

Als Oboist des im Jahre 1986 gegründeten "Ma`alot Quintetts" gewann Christian Wetzel zahlreiche erste Preise bei bedeutenden internationalen Kammermusik-Wettbewerben, so unter anderem beim ARD Wettbewerb in München 1989. Es folgten Einladungen zu fast allen Rundfunkanstalten Deutschlands und zu vielen internationalen Festivals .
1988 erhielt er die Position des Solo-Oboisten im Nationaltheater -Orchester von Mannheim, die er bis 1997 ausfüllte.

In diesem Jahr wurde er mit 33 Jahren als jüngster Oboenprofessor Deutschlands an die Musikhochschule Leipzig "Felix Mendelssohn Bartholdy" berufen und unterrichtet dort seitdem eine internationale Klasse. Im In- und Ausland gibt er zahlreiche Meister- und Kammermusikkurse und ist regelmäßiger Gastdozent an so bekannten europäischen Musikhochschulen wie etwa die "Royal Academy of Music" in London.

Neben seiner Tätigkeit mit dem "Ma`alot Quintett" und vielen anderen Ensembles ist Christian Wetzel auch als Solist Gast bei zahlreichen internationalen Festivals. Seine Kammermusikpartner waren Musikerpersönlichkeiten wie etwa HeinzHolliger, Ingo Goritzki, Tabea Zimmermann, Lars Vogt und Sergio Azzolini.
Besonders verpflichtet fühlt sich der Musiker der "Neuen Musik". Zahlreiche Erstaufführungen sind das Ergebnis enger Zusammenarbeit mit vielen zeitgenössischen Komponisten.

2008 erhielt Christian Wetzel einen Ruf als Professor an die Musikhochschule in Köln.

 

 
Mozart / Ligeti Ulf-Guido Schäfer Christian Wetzel, Oboe